Anmeldungen zum Kongress sind nur noch vor Ort möglich! Alle Informationen finden Sie auf diesen Seiten unter Programm, Anmeldung und Service.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

freuen Sie sich auf den 3. Bundeskongress Musikunterricht! Sie alle sind herzlich zu diesem musikpädagogischen Großereignis nach Koblenz eingeladen, der unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Koblenzer Oberbürgermeisters Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig und der Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz steht.

 

In diesem Jahr fokussiert das Motto „Musik erleben – Musik reflektieren“ unsere Aktivitäten. Damit werden zwei grundlegende Begegnungsweisen mit Musik thematisiert: Das Erleben als aktive, lebendige Wahrnehmung, als Hören, Musizieren und Handeln; das Reflektieren als Verbalisieren und Transformieren von Musik, als Erschließen von Bedeutungskontexten, von musikalischem Sinn, in Auseinandersetzung mit dem Gehörten und Erlebten. Wichtig im Motto ist zudem der Bindestrich: Er fungiert gleichsam als Brücke zwischen dem  Erleben und Reflektieren, denn beide Bereiche gehören für den Musikunterricht aller Schulformen und -arten zusammen. In diesem Sinne wird der Bundeskongress die verschiedenen Handlungsformen aufeinander bezogen und didaktisch aufbereitet präsentieren.

Auch in diesem Jahr werden Sie die bewährten Kursformate finden: Workshops, Diskussionen, Ausstellungen, Projekte, Konzerte, Preisverleihungen uvm. Der zentrale Kongressort, die Rhein-Mosel-Halle, bietet dabei einen optimalen Ort für Begegnungen und fachlichen Austausch. Weitere Tagungsorte finden sich fußläufig ganz in der Nähe der Halle.

Sicherlich wird auch der Flair von Koblenz auf alle TeilnehmerInnen des Bundeskongresses positiv ausstrahlen: Am Zusammenfluss von Rhein und Mosel gelegen bietet Koblenz als eine der schönsten und ältesten Städte Deutschlands gleichermaßen Historisches wie Kulinarisches an. 

Auf ein Wiedersehen beim 3. Bundeskongress Musikunterricht in Koblenz!

Ortwin Nimczik und Michael Pabst-Krueger